Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Auhütte


Auhütte

Auhütte - die leicht erreichbare, leistungsfähige Einkehrhütte unweit von Wallgau, direkt an der Isar. Die Hütte ist organisatorisch mit der Fischbachalm in den Soiernen Bergen (nordwestliches Karwendelgebirge) verbunden und wechselt mit ihr in den Öffnungszeiten ab. Zu Beginn der Weidezeit (Mitte Mai bis Anfang Juli) und zum Ende (Anfang September bis Mitte Oktober) hat sie auf. Dazwischen ist sie geschlossen, weil die Tiere samt Personal dann auf der Fischbachalm sind (Erstbesuch: Oktober 2020)

Wanderrouten
Isarrunde Wallgau
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Karwendelgebirge; nordwestliche Ausläufer der Soiernberge; ; die Auhütte steht in Talnähe auf dem leicht erhöhten rechten Ufer der Isar etwas östlich von Wallgau.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Auhütte ist eine Ausfluggaststätte, mit den Öffnungszeiten aber sehr stark an die Beweidung der Flächen bzw. Anwesenheit der Tiere gebunden., sie liegt auf 859 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Adresse: Auhütte, D-84299 Wallgau. Koordinaten: N = 47.523022, E = 11.306392; Geographische Daten: N = 47°31'22.9'', E = 11°18'23.0''; UTM-Daten: Z = , E = 673622, N = 5265866; Gauß-Krüger: R-E = 4447870.648, H-N = 5265185.637. Bezüglich der Wanderungen bildet die Auhütte ein Dreieck. Da sind zunächst die Wege und Straßen zu nennen, die am rechten Isarufer entlang führen. Sie beginnen in Mittenwald und gehen bis Vorderriß. Allerdings sind die Übergänge über die Isar recht begrenzt. In Krün gibt es eine Brücke und in Wallgau nur noch den Isarsteg für Fußgänger und Radfahrer. Unweit der Alm beginnt der Aufstieg entlang und über den Kaltwassergraben. Der Weg mündet auf die Zufahrtstraße zur Fischbachalm, respektive zum Soiernhaus ein. Von dort ist das Zentrum der Soiernberge erreichbar, allerdings mit langen und anstrengenden Märschen.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 172 946 9734 (Hütte), eine eigene Internetseite ist nicht bekannt. Über das unten genannte Portal gibt es aber stets aktuelle Informationen, insbesondere zur Öffnung. Zu finden unter: "Draußen", "Hütten".; Internet: www.alpenwelt-karwendel.de
Die Auhütte hat in der frühen (ab Mitte Mai) und in der späten Weidezeit (bis Kirchweih) geöffnet. In der Hauptweidezeit (Juli und August) ist sie geschlossen. Am Montag ist ein Ruhetag. Im Angebot an Speisen und Getränken steht in erster Linie die übliche Almverpflegung mit verschiedenen Brotzeiten und Getränken, sowie Kaffee und Kuchen. Zusätzlich gibt es aber auch einige warme Gerichte, einschließlich dem obligatorischen Kaiserschmarrn und was die vielen Tagesausflügler sonst noch nachfragen. Die Küche ist sehr leistungsfähig, die Bedienung rasch und freundlich. Die Preise sind allemal "familientauglich". Übernachtungen sind nicht möglich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das Hauptgebäude ist eine Blockhütte. Sie steht mit dem First in Ost/West-Richtung und hat an beiden Giebelseiten Eingänge. Zu dem nutzbaren Dachgeschoß führt eine Außentreppe an der Ostseite. Die Bestuhlung mit Biertischen und -bänken befindet sich vor allem an der West- und Südseite des Gebäudes, könnte aber notfalls noch etwas ausgedehnt werden. Der Hofraum ist weitläufig abgezäunt. Innerhalb davon gibt es noch einen eingezäunten Bereich für Geflügel (Truthähne). An der Nordseite des Hofraums stehen einige Nebengebäude (Scheunen, Garagen etc.). Ebenso sind von dort aus die Toiletten erreichbar. Das Gebäude ist von zwei Seiten aus zugänglich: aus Osten über die Straße, aus Süden über einen kleinen Graben. Eine Fernsicht ist aufgrund der Tallage nur begrenzt möglich.
Hauptnutzung ist sicherlich die Gastronomie, sie ist aber trotzdem von der Weidenutzung bestimmt. Ich sah am Wandertag allerlei Tiere, darunter in erster Linie Jungrinder, aber auch Pferde.
Anmerkungen
Die Auhütte ist das ideale Ziel für einen kurzen Ausflug oder Spaziergang ab Wallgau, auch für eine ordentliche Einkehr nach dem Abstieg von der Fischbachalm. Es gibt allerdings nur den einen Übergang an der Isarstraße über die Isar. Drüben sind nur noch Fußgänger und Radfahrer unterwegs. Es ist möglich, sich auf dem leicht erhöhten Ufer oder direkt in unmittelbarer Flussnähe und in den Trockenbereichen im Flusstal zu bewegen. Die Hütte bietet neben der recht umfangreichen Gastronomie auch noch viele Orte und Plätze, auf die sich die Kinder bestimmt freuen. Es lohnt sich auf alle Fälle, ein paar Meter noch zum Kaltwassergraben weiterzugehen und dort die Urgewalt der Berge zu erfahren, welche Mengen an Gestein sie ständig ins Tal verfrachten. Schade finde ich es, dass die Hütte in der Hauptferienzeit, wenn die Tiere auf der Fischbachalm sind, geschlossen hat. Für nicht so gehstarke Personen ist der Aufstieg dorthin keine Alternative. Wer sich nicht gut informiert hat, wird dann enttäuscht vor verschlossener Tür stehen.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 21.10.2020